Page 22 - Costa Live 1 - 2018
P. 22

.de)
nehmen uns erstmal einen kleinen Moment Zeit, um die Kirche von jeder erdenklichen Perspektive festzuhalten. Schade, dass uns der Sel e-Stick fehlt ...
Hat man einmal die Treppe mit insgesamt 90 Stufen erklommen und das Gebäude betreten, überwältigt einen die Größe und vor allem Schönheit des Innenraums. Auch hier beeindruckt die Kombination der unterschied- lichen Baustile - romanisch, gotisch, barock.
Während wir später entspannt durch die weihnachtlich-leuchtende Altstadt bummeln und ein paar süße kleine Boutiquen abklappern, landen wir schneller als gedacht schon bei dem nächsten beliebten Fotomotiv: die rote Stahlbrücke Pont de les Peixateries Velles, die die Altstadt von Giro- na mit dem modernen Teil verbindet und von Gustave Eiffel geschaffen wurde. Hier hat man eine wunderschöne Aussicht auf den Fluss Onyar, die bunten Häuserfassaden und die beeindruckende Kathedrale. Nach dem ganzen Sightseeing haben wir Lust aufs Shoppen! Viele klei- ne Läden und Boutiquen machen es uns erstaunlich leicht, die perfekten Weihnachtsgeschenke für unsere Liebsten zu  nden. Die geschmück- te Innenstadt mit den vielen bunten Lichterketten und liebevoll platzier- ten Weihnachtsaccessoires macht große Vorfreude auf die anstehende Weihnachtszeit!
Nach dem erfolgreichen Weihnachts-Shopping geht es wieder zurück über den Fluss Onyar zum letztem Touristenspot für heute: der Stadtmauer von Girona. Was für eine Aussicht! Den steilen Anstieg belohnt der beein- druckende Panoramablick auf die Altstadt, die Kathedrale, das jüdischen Viertel, die Kirche und das Umland mit den Pyrenäen.
Nach all den Highlights sind wir hungrig. Ein Glück, dass es in Girona lauter Restaurants gibt, die nur so darauf warten, dass hungrige Touristen vorbeikommen! Der Nase nach laufen wir zur Rambla de la Llibertat und suchen uns dort ein nettes Plätzchen. Mit den ganzen Geschenken im Gepäck steht der schönsten Zeit des Jahres jetzt nichts mehr im Weg - Fröhliche Weihnachten!
22
.uk)
Once you’ve climbed the stairs with a total of 90 steps and entered the cathedral, you’ll de nitely be overwhelmed by the size and, above all, the beauty of the interior. Again, a very impressive combination of differ- ent architectural styles - Romanesque, Gothic, Baroque.
While strolling through the Christmassy old town and store hopping through some sweet boutiques, we reach the next popular picture spot faster than expected: The red steel bridge Pont de les Peixateries Velles, which con- nects the old town of Girona to the modern part and was created by Gustave Eiffel. It offers a wonderful view to the river Onyar, the colourful facades and the impressive cathedral.
Enough sightseeing, we are in the mood for shopping! Many small shops and boutiques make it quite easy for us to  nd the perfect Christmas gifts for our loved ones. The city center is decorated with many colorful fairy lights and lovingly placed Christmas accessories - Oh, I can’t wait for Christmas! After our successful Christmas shopping, we make our way to the last tourist spot: the city wall of Girona. What a view! The steep climb is rewarded with an impressive panoramic view of the old town, the cathedral, the Jewish quarter, the church and the Pyrenees.
All these highlights and still no food! Luckily, Girona is brimming with res- taurants that are waiting for hungry tourists to pass by! Following the smell of food, we walk to the Rambla de la Llibertat and pick a nice place in the shadow of a tree. With all the presents we bought, we are ready for the best time of the year - Merry Christmas!


































































































   20   21   22   23   24