Page 18 - web costa

Basic HTML Version

18
Wovon haben sie als Kind geträumt?
Von der Übernahme unseres Familienunternehmens und Erfolg. Und als
ich sehr klein war, wollte ich gerne Astronaut oder Feuerwehrmann werden.
Wer sind sie in ihren Träumen?
Ich denke nicht, dass ich da eine besondere Person bin. Ich mache dieselbe
Arbeit wie hier.
Sind sie eher Erinnerungs oder Hoffnungsmensch?
Hoffnung ist wichtiger als Erinnerung.
Von welchem Traum haben sie sich schon verabschiedet?
Ein gestorbener Traum...mir fällt keiner ein.
Womit sollten sie aufhören und womit anfangen?
Ich sollte wahrscheinlich mit dem Rauchen aufhören. Und womit ich anfangen
möchte? Ich denke ich würde gerne noch irgendetwas studieren. Etwas, was
mit meiner Arbeit zutun hat, zum Beispiel Unternehmensleitung oder BWL.
Was bringt im Leben weiter: Vernunft oder Unvernunft?
Vernunft.
Welches ist der schönste Ort, an dem sie je waren?
Mir gefällt es hier in der Empordá eigentlich sehr gut.
Welches ist der traurigste Ort, an dem sie je waren?
Auch hier, als vergangenes Jahr das Feuer alles verwüstete.
Eine Sache, die sie mit auf eine einsame Insel nehmen würden?
Wein.
Würden sie gerne mal den spanischen Präsidenten treffen?
Daran habe ich nicht wirklich Interesse.
Was würden sie ihm sagen, wenn sie ihn dennoch treffen würden?
Ihm muss man nichts mehr sagen, ihm wurde schon alles gesagt. Dem katalani-
schen Präsidenten würde ich raten, ein bisschen realistischer zu sein.
Sind Veränderungen etwas Gutes oder etwas Schlechtes?
Ich denke sie sind generell eher gut als schlecht.
Von was braucht die Welt noch mehr?
Ein bisschen mehr Realitätssinn und Bodenständigkeit vielleicht.
Was braucht sie nicht mehr?
Korrupte Politiker.
Was ist das Gute am Erwachsenwerden?
Man hat die Freiheit und es ist einfacher, Entscheidungen selbst zu treffen. Man
kann neue Dinge ausprobieren und sammelt Erfahrungen.
Eine Sache, die sie vom Leben gelernt haben?
Lügen haben kurze Beine.
Welche Bedeutung hat Zeit für sie? Verschwenden sie sie manchmal gerne?
Zeit ist etwas sehr Wichtiges. Aber weil ich immer viel zutun habe, kann ich sie
eigentlich nie verschwenden.
Hannah Schraven
Portrait:
Julià Masetplana
What were you dreaming of, when you were a child?
I was dreaming of taking over our family business and of sucess.
When I was really young, I wanted to become a astronaut or firefighter.
Who are you representing in your dreams?
I don‘t think, that I‘m representing certain person - I‘m doing, what I‘m
doing.
Are you a person of memory or of hope?
Hope is more important than memory.
Which dream have you already forgotten?
A forgotten dream...none occurs to me.
One thing you should quit and one thing you should start?
I should probably quit smoking. And I really want to study - maybe
something like business studies.
What‘s more important in life? Rationality or unreason?
Rationality.
What‘s the most beautiful place, you‘ve ever been to?
I actually really like it here in Empordà.
What‘s the saddest place, you‘ve ever been to?
That was also here, when everything got destroyed by the fire last year.
One thing you would take to a lonley island?
Wine.
Would you like to meet the Spanish president?
I‘m not interested in meeting him.
What would you say to him, if you would still meet him?
There‘s nothing to be said to the Spanish president anymore, the people
have already told him everything. If I would meet the Catalan president,
I would advise him to be more realistic.
Are changes a good thing or a bad thing?
Generally, they are good.
What else does the world need?
A little bit more sense of reality and modesty.
What wouldn‘t the world be missing?
Corrupt politicans.
What‘s good about growing - up?
You have freedom and it‘s easier to make decisions. Also, you can try
diffrent things and make your own experiences.
What means time to you? Do you enjoy wasting it sometimes?
Time is very important for me. But I‘m actually always to busy to waste it.
One thing, you learned from life?
A lie has no legs.
Hinter jedem Gesicht ver-
birgt sich eine Geschichte.
Und genau diese Geschichten ha-
ben uns interessiert, weshalb wir
in dieser Ausgabe der Costa Live
unsere Portraitreihe starten, bei der
wir verschiedensten Menschen aus
der Region ein paar Löcher in den
Bauch gefragt haben.
Schon als Kind hat Julià Masetpla-
na von der Übernahme des Fami-
lienunternehmens geträumt, heute
ist der 27Jährige Besitzer eines
Weinhandels und stellt feinstes
Olivenöl her. Ein Ausflug in seine
Bodega bei Garriguella im male-
rischen Empordà lohnt sich - es gibt
allerlei Maschinerie zu besichtigen
und man kehrt sicher nicht mit lee-
ren Taschen heim.
Bodega Maset Plana , Garriguella
J Each face hides a diffrent
story. In this Costa Live edi-
tion, we‘re starting a interview
series about people living at the
Costa Brava. Asking them a few
questions showed us once again,
that there are, apart from the breath-
taking coastline, a lot more things
to discover in this region.
ulià Masetplana was already
dreaming of taking over the family
business, when he was a little child
- today, the 27 - year old is owner
of a wine - trade and produces deli-
cious olive oil. It‘s worth an excur-
sion to his fabric, which is located
in the scenic Empordà near Garri-
guella - you can inspect all kinds
of machinery and you won‘t leave
with empty pockets.
Detrás de cada rostro se esconde una historia. Y estas historias nos han interesado, por lo que empezamos en este número de Costa:Live una
serie de retratos en la que queremos entrevistar a gente de nuestra región. Ya cuando era niño, Julià Masetplana ha soñado con hacerse cargo
de la empresa familiar, y hoy, con 27 años, es el propietario de un comercio de vino y produce aceite de oliva de altíssima calidad. Una visita a su
bodega en el pueblo pintoresco de Garriguella vale la pena – se puede ver todo tipo de maquinaria y, seguramente, no volverá con los bolsillos vacíos.
Derrière chaque visage se
cache une histoire. Et ces
histoires nous ont intéressés, donc
dans cette édition de Costa:Live
nous commencons une série de
portraits dans lesquelles nous inter-
viewons des gens de notre région.
Déjà comme enfant, Julià Maset-
plana rêvait de se charger de l’en-
treprise familiale, et aujourd’hui, à
27 ans, il est le propriétaire d’un
commerce de vin et produit d’huile
d’olive d’haute qualité. Une visite
à sa bodega dans le pittoresque
village de Garriguella vaut la peine
- vous pouvez voir toutes sortes de
machines et certainement vous ne
retournerez pas avec les poches
vides.