Page 48 - Costa Live Magazine 6 - 2017
P. 48

.de)
nahe am Meer gibts frischgefangenen Fisch, Grill eisch und eiskalte Getränke. Phänomenal, einfach und lecker! asadorlachumbera.com Am nächsten Nachmittag brechen wir auf in Richtung Nerja. Wir bestau- nen die Puente del Aguila. Das Aquädukt des Adlers wurde im 19. Jahrhun- dert als Wasserleitung erbaut und überspannt in vier Bogenstockwerken die Schlucht Barronco de la Coladilla.
Unser nächstes großes Ziel liegt bei Málaga: „Caminito del rey“
Die Wanderung über den „kleinen Königsweg“ dauert etwa 3-4 Stun- den und ist nur mit Helm zulässig. Es emp ehlt sich die Tickets ( 10 € pro Person) im voraus online unter caminitodelrey.info zu buchen, da die tägliche Besucherzahl auf 400 limitiert ist. Wer Höhenangst hat, bleibt besser zu Hause.
Bis vor kurzem galt dieser fast 8 Kilometer lange Weg in der Nähe von Málaga als einer der gefährlichsten der Welt. Jetzt ist die Route kom- plett restauriert und befestigt und wurde zum Kulturerbe erklärt. Seit 2015 wandert man sicher über die 100 Meter tiefen Schluchten des Flusses Guadalhorce . Zu Beginn des 20. Jahrhunderts sollte ein Kanal von den Stauseen des Nordens bis nach El Chorro gebaut werde, um das Gefälle für ein Wasserkraftwerk nutzen zu können. Dazu war ein Weg notwendig, der die Wartung dieses Kanals gestattete. Da dieser von König Alfonso XIII. eingeweiht wurde, erhielt er den Namen „Caminito del Rey“ oder Weg des Königs.
Am späten Abend setzen wir unsere Tour nach Tarifa fort. Die südlichste Stadt des europäischen Festlands - nur 14 km von Afrika entfernt - gilt als eine der „Welthauptstädte“ für Wind- und Kite-Surfer. Das Flair ist inter- national, andalusisch mit marokkanischem Touch - die Bars sind cool und angesagt! Nightlife Tarifenya 2017 begeistert!
48
.uk)
terrace, grilled meat and ice cold drinks. Fantastic, simple and exquisite! Next day afternoon, we head towards Nerja and get impressed by the Puente del Aguila. The “aqueduct of the eagle“ was constructed in the 19th century as a water pipe and spans the canyon of the Barronco de la Coladilla.
The next destination is the “Caminito del rey“, nearby Málaga. Walking on the “small king’s path“ takes about 3-4 hours and is only per- missible with a helmet. It is highly recommended to buy the tickets online in advance (10€ per person) because the daily number of visitors is limited to 400 persons per day. If you are afraid of heights, you should rather stay at home. Until recently, the way of 8 km close to Málaga was one of the most dangerous ones of the world. Now, the route is completely renovated and paved and has been declared cultural heritage. Since 2015, you can walk above the canyon of the river Guadalhorce, which is 100 m deep. At the beginnings of the 20th century, they planned to build a canal from the reservoirs of the north to El Chorro, in order to use the gradient for a hydroelectric power station. Therefore, for its mainte- nance, they had to build a path, which was inaugurated by King Alfons XIII. That is way it is called “Caminito del rey“ (path of the king).
Later in the evening, we continue our tour to Tarifa. The most southern town of the European mainland is only 14 km away from Africa and is considered capital for wind and kite surfers. The ambience is international and Andalusian with a touch of Morocco. The bars are cool and trendy. We are thrilled by the night life of Tarifa!
Next morning, after a late brunch in the Café Azul, we need vitamin sea! Only 10 minutes away from the city, the Playa de los Valdevaqueros is


































































































   46   47   48   49   50