Page 62 - Costa Live Magazine 8 - 2017
P. 62

> Culinaria: Feigen + Higos + Figs + Figues
.de)
.uk)
The Common Fig (Ficus carica) originates from Asia Minor, but was grown in the whole Mediterranean area already in ancient times. Probably it was the  rst plant cultivated by humans, surely it is older than mankind.
After the fall of man, Adam and Eve clad themselves with  g leafs, Egyptian priests offered  gs to their gods, Buddha and Plato both philosophized under a  g tree, therefore it’s also called philosopher’s tree.
Depending on the variety,  gs might be green, yellow or violet on the ex- terior and have white or violet pulp which encloses plenty of little seeds. Fresh  gs only contain a small amount of calories, but a lot of vitamin A and B1, carbohydrates and dietary  bres. They help against constipation and strengthen the immune system.
The sweet fruits can be eaten fresh or dried and often they are used for jams, cakes or desserts. Toasted white bread rubbed with  gs, olive oil and jamón ibérico is a real delicacy. You also might try fresh  gs wrapped by Serrano,  xed with a toothpick and fried in olive oil.
Feigen – süsse Verführung
Higos – dulce seducción
Figs – sweet seduction
Les figues – douces gourmandises
Die echte Feige (Ficus carica) stammt aus Kleinasien und wurde schon im Altertum im ganzen Mittelmeerraum kultiviert. Sie gilt als die älteste Kultur- p anze und ist wahrscheinlich sogar älter als die Menschheit überhaupt. Nach dem Sündenfall bedeckten sich Adam und Eva mit Feigenblättern, ägyptische Priester opferten ihren Göttern Feigen und Buddha philoso- phierte ebenso wie Platon unter einem Feigenbaum, weshalb er auch der Philosophenbaum genannt wird.
Feigen haben je nach Sorte grüne, gelbe oder dunkelviolette Schalen und weißes bis violettes, weiches und saftiges Frucht eisch, das viele kleine Samen umschließt. Frische Feigen sind kalorienarm. Neben viel Wasser enthalten sie Vitamin A und B1, viele Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Fei- gen helfen gegen Verstopfung und stärken das Immunsystem.
Die süßen Früchte können frisch oder getrocknet pur genossen werden, bieten sich aber auch an für Kuchen, Kon türen oder Desserts. Getoastetes Weißbrot eingerieben mit frischen Feigen, betröpfelt mit gutem Olivenöl und belegt mit iberischem Schinken ist eine echte Delikatesse. Auch sehr fein: Frische Feigen mit Serranoschinken umwickelt, mit Zahnstocher  xiert und in Olivenöl kross angebraten.
62


































































































   60   61   62   63   64